Buchbesprechungen

App FP 0321 komplett Page66 Image1Irgendwie seltsam …, dass man auf solche Bücher so lange warten muss. Umso erfreulicher, dass extreme Persönlichkeitsstile im Coaching nun ins Blickfeld geraten. Denn gerade starke Persönlichkeitsprägungen führen dazu, dass Klienten oft im Coaching landen statt in einer Therapie. Sie erleben ihr Verhalten als selbstverständlich, als natürlichen Teil von sich selbst, weniger als krank oder gestört. Im Coaching werden dann die „unerwünschten Nebenwirkungen“ vorerst zum Gegenstand. Die Autorinnen nähern sich sensibel und gleichzeitig ermutigend dem Thema. Ausgeprägte Persönlichkeitsstörungen gehören in die Hände von Therapeuten. Starke Akzentuierungen können jedoch sehr gut von Coachings profitieren, wenn der Coach die dahinterliegenden Muster und Dynamiken kennt. So wird zum Beispiel der narzisstische Stil mit seinen typischen Merkmalen kurz erläutert und anhand einer Fallskizze praktisch dargestellt. Anschließend erfolgt eine Reflexion für mögliche Coaching-Ansätze und ein Interview mit einer Psychologin/Psychotherapeutin. Das Buch gibt einen tollen Einblick in einen wichtigen Teil der Persönlichkeitspsychologie, gut verständlich, klar strukturiert, ohne zu pathologisieren. Ich wünsche mir mehr solcher Munter- und Mutmacher.

Hafner, Bettina und Ritz, Gudula: Irgendwie seltsam …! Über den Umgang im Coaching mit extremen Persönlichkeiten.

managerSeminare Verlag, Bonn, 2020, ISBN 978-3-95891-073-7


App FP 0321 komplett Page66 Image2Drogen haben kurze Beine! Sie lügen jedes Mal von Neuem und vermitteln Gefühle, Emotionen und Eindrücke, die nicht echt sind. Und obwohl nicht echt, erschaffen sie eine körperliche und psychische Abhängigkeit.

Dieser Springer-Ratgeber der Psychologin und Suchttherapeutin Nevriye Yesil bietet Menschen mit einer Drogensucht und deren Angehörigen wichtige Fakten rund um das Thema Drogen und Abhängigkeit und zeigt psychologische Wege und Methoden auf, von der Sucht loszukommen.

Das Buch klärt über verschiedene Substanzen auf – von Medikamenten, Alkohol und Nikotin bis hin zu illegalen Drogen wie Kokain und Heroin –, motiviert und begleitet bei der Entscheidung, sich von Drogen zu lösen.

Es bietet hilfreiche Tipps und Methoden zur Rückfallprävention und zeigt, wie Angehörige bei der Bekämpfung einer Sucht helfen können.

Yesil, Nevriye A.: Drogen haben kurze Beine. Wege aus der Sucht zurück in ein stabiles Leben. Fakten zu Drogen, Rauschgiften und Abhängigkeit. Tipps für Betroffene, ihre Angehörigen, Freunde und Bekannten.

Springer Verlag, 2021, ISBN 978-3-66262-489-0


App FP 0321 komplett Page66 Image3Welches Schema ist für den Klienten in Trigger-Situationen typisch? Die Bildkarten des 75-teiligen Therapiekarten-Sets erlauben einen spontanen, vor allem emotionalen Zugang: So komme ich mir in der auslösenden Situation vor. Aufbauend darauf können die Schemata mit den Hintergrundinformationen auf den Kartenrückseiten bearbeitet werden. Im Anschluss daran bietet die Autorin 18 positive Schemakarten an, um hilfreichere Denk- und Verhaltensstrategien mit dem Klienten zu erarbeiten.

Sie sollen ihn dabei unterstützen, eine feste Regulationsinstanz aufzubauen, z. B. in Form eines liebevollen Erwachsenen, eines Mutmachers oder eines Beschützers. Im Rahmen einer Schema-Einführung oder Psychoedukation liefern die ersten 15 Karten wichtige Hinweise auf die Grundlagen der Schema-Arbeit.

Das hochwertige Kartenset ergänzt die erfolgreiche Kartenserie im Beltz Verlag, die durch ein extragroßes Format, die besonders griffige Haptik und die gute Bildqualität bestechen. Zusammen mit dem äußerst spannenden Ansatz der Schema-Therapie ist daraus wieder ein gut durchdachtes Werkzeug entstanden.

Rezension: Horst Lempart, Coach

Brüderl, Dr. Leokadia: Positive und negative Schemata, 75 Therapiekarten.

Beltz Verlag

Über uns:

Anschrift

Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.
Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 14
31582 Nienburg/Weser

Service-Team

  05021-9159040

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir sind Mitglied

Aktionsbündnis Patientensicherheit
Gesamtkonferenz Deutscher Heilpraktikerverbände und Fachgesellschaften