Zertifizierung

psychotherapeut-6Klienten und Patienten legen Wert auf gut ausgebildete Therapeuten und Berater, bei denen sie sich gut aufgehoben fühlen können. Der VFP gibt seinen Mitgliedern über sein Zertifizierungsverfahren Gelegenheit zum Erwerb zweier abgestufter Zertifizierungsurkunden.



Das kleine VFP Zertifikat >>
berechtigt zur Führung der Bezeichnung "Psychologische/r Berater/in(VFP)"

Das große VFP Zertifikat >>
berechtigt zur Führung der Bezeichnung "Geprüfte/r Psychologische/r Beraterin(VFP)"

Das große VFP Zertifikat mit Heilerlaubnis >>
Nach Zulassung als "Heilpraktiker" bzw "Heilpraktiker für Psychotherapie" wird das Zertifikat entsprechend ergänzt.

Für Inhaber der Zulassung als "Heilpraktiker" bzw "Heilpraktiker für Psychotherapie" wird das Zertifikat ( auch nachträglich ) um den entsprechenden Titel ergänzt.

Die VFP Zertifizierung ist ein Qualitätssiegel, das nur aufgrund ausreichender Ausbildungs- Praktikums- , Kenntnis- und Weiterbildungsnachweise erteilt wird. Eine Grundpsychologische Ausbildung muss nachgewiesen werden (mind. 310 Ustd. Nachweis durch das Studienbuch oder andere Ausbildungsbescheinigungen). Es bestätigt, dass sich der Inhaber im Rahmen der ethischen Verpflichtungen unserer Berufsordnung bewegt. Die Nachweise müssen in Kopie oder Scan dem VFP e.V. vorgelegt werden. Für Heim-Kombi-Studenten gilt, dass sie aufgrund der geringeren Unterrichtsstundenzahl lediglich das große Zertifikat mit den entsprechenden Nachweisen erlangen können. Die Zertifizierung kann bei gravierenden Verstößen gegen diese Verpflichtungen entzogen werden.

Als Weiterbildungsnachweis genügt für Mitglieder des VFP die Teilnahme an einem der jährlichen kostenfreien VFP-Symposien. Folgende der unten angegebenen Anforderungen müssen zur Erlangung der Zertifizierung erfüllt sein:

Für das kleine VFP Zertifikat: 1, 2, (4 oder 5).
Für das große Zertifikat: 1, 2, 3, 4, 5.

Folgende Kosten fallen an:
1. Registrierung: kostenfrei
2. Unterlagenprüfung hinsichtlich der Ausbildung zum Psychologischen Berater: kostenfrei
3. Unterlagenprüfung hinsichtlich Praktikum: kostenfrei
4. Themenfestlegung (Fach- oder Projektarbeit), Prüfung und Bewertung 77€
5. Teilnahme an Multiple-Choice-Prüfung 50€ + Prüfungsaufsicht 20€.

Der VFP verlangt nach Durchführung der Zertifizierung keine weiteren Gebühren und möchte auf diesem Wege ausdrücklich vor dubiosen "Zertifikaten" und "Qualitätssiegeln" warnen, die von Institutionen mit hochtrabenden Namen angeboten werden, aber mit erheblichen Folge- und Erhaltungskosten verbunden sind.

Die einzelnen Teilnachweise für die Zertifizierung beim großen Zertifikat sollten den Zeitrahmen von einem Jahr nicht überschreiten. D.h. die Fach– oder Projektarbeit und die MC-Prüfung sollten innerhalb eines Jahres nachgewiesen werden.

Da die Multiple-Choice-Prüfungen als Kooperation mit den Deutschen Paracelsus Schulen und in deren Räumlichkeiten stattfinden, werden Sie bei der Anmeldung auch auf ein Paracelsus-Anmeldeformular weitergeleitet.

 

Anforderungen der VFP-Zertifizierung:

1. Registrierung (Antragstellung) zur Zertifizierung
2. Abgeschlossene Ausbildung zum Psychologischen Berater
3. Praktikum / Berufsausbildung / Berufstätigkeit
4. Fach-/Projektarbeit (Die Projektarbeit ist nur beim großen Zertifikat möglich.)
5. Multiple-Choice (MPC) Prüfung beim VFP