Systemische Beratung mit dem Pferd

FP 0620 alles App Page65 Image1In unserer heutigen technisierten Welt funktionieren wir oft wie Roboter und vergessen dabei, dass es mehr gibt, als „nur zu funktionieren“. Wir sind lebendige, kreative Wesen mit vielen Potenzialen und Fähigkeiten.

Immer mehr Menschen merken: Das Leben ist zu kurz, um sich nur mit dem Zustand des „Funktionierens“ zufriedenzugeben und möchten sich selbst entdecken. Sie möchten ihre Lebensqualität steigern, und ihre Fähigkeiten und Potenziale leben, positiver denken und einen besseren Umgang mit Stress erreichen, selbstbewusster im Leben stehen. Mit Unterstützung von Pferden in Verbindung mit der Systemischen Beratung gehen wir an die Wurzel des Problems, unseren Umgang mit den Umständen und unsere innere Einstellung.

Die Auswirkung auf das Begleiten der Menschen

Die Klienten (immer m/w/d) erleben die Begegnung mit dem Pferd so, dass sie bedingungslos angenommen und akzeptiert werden, wie sie sind – unabhängig von ihrer beruflichen Position oder eventuellen Krankheitssymptomen. Pferde haben keine Erwartungshaltung und keinen Leistungsdruck. Und den Klienten fällt es leichter, die eigenen Fähigkeiten und Bedürfnisse wahrzunehmen und sich selbst gegenüber offen zu sein. Die Pferde werden in der Arbeit mit den Menschen zu Vermittlern zwischen Verstands- und Gefühlsebene. Das Annehmen und Loslassen eröffnet Veränderungsmöglichkeiten.

Systemische Beratung

Die Systemische Beratung hilft dabei, Strukturen sichtbar zu machen, Muster zu erkennen und das Potenzial der eigenen Ressourcen offenkundig zu machen. Das Problem wird bewusst. Das systemische Denken sieht den Menschen in seinem gesamten sozialen Beziehungssystem. Denn jeder Mensch ist Teil des Systems, z. B. der Familie, Partnerschaft oder in der Arbeitswelt. Oft entstehen Irritationen oder Probleme, wenn Menschen unterschiedliche Erwartungen, Wertevorstellungen oder Lebensentwürfe haben und aufeinandertreffen. Die Dynamik innerhalb des Beziehungssystems kommt aus der Balance und fällt vielleicht sogar in eine Starre.

Während des therapeutischen Prozesses hat der Klient die Möglichkeit, viele Facetten seiner Persönlichkeit in einem geschützten Rahmen mit dem Pferd zu erleben und auszuprobieren.

Die Systemische Beratung ist ressourcen- und lösungsorientiert. Der Klient ist sein eigener Experte und wird darin unterstützt, seine eigenen Lösungen für das Problem zu finden. Die Themen für eine Systemische Beratung mit dem Pferd können aus dem Privat- oder Berufsleben kommen sowie aus der Organisation.

Ablauf einer Systemischen Beratung mit dem Pferd

In einem ersten gemeinsamen Termin wird zusammen geschaut, wie die momentane Situation ist und worum es gehen kann. Schwerpunkte und Ziele werden besprochen. Die Häufigkeit der Settings richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen und ist flexibel.

Die systemische Arbeitsmethode umfasst Aufstellungsarbeit, Methoden der Musterunterbrechung, systemische Fragestellungen und die lösungsorientierte Kurzzeitberatung.

Der Klient ist während der Systemischen Beratung mit dem Pferd in einer Reithalle, die den geschützten Raum gewährleistet. Die Arbeit findet auf dem Boden statt. Das Pferd wird nicht geritten.

Beispiel einer Sitzung

Klientin, Marie (Name geändert), 27 Jahre. Thema: Die Oberflächlichkeit der Familie

Marie war bereits seit einem Jahr im Einzelcoaching und hatte verschiedene Themen für sich aufgearbeitet. Es blieb aber das Unverständnis der Familie: Ihre Familie hatte kein Verständnis für sie, wenn es ihr schlecht ging, und „verlangte“, dass sie funktionierte. Marie hatte zwar durch das vorhergegangene Coaching ihre Situation verbessert, allerdings blieb das Gefühl, die Probleme der anderen Familienmitglieder mitzutragen. Als Marie erkrankte und wieder nur funktionieren sollte, haben wir eine Systemische Beratung mit dem Pferd gemacht.

Wir haben uns in der Reithalle getroffen und das Thema aufgestellt. Marie hat dies mit ihrer eigenen Stute gemacht, einem sehr sensiblen Pferd.

Nachdem das Thema benannt war, hat sie alle Familienmitglieder dazu aufgestellt, die ihrer Einschätzung nach oberflächlich ihr gegenüber sind. Als sie sie so vor sich sah, kamen auch schnell ihre Emotionen und Tränen hoch. Ihre Stute, sonst ein unruhiges Pferd, verhielt sich dabei ganz ruhig und unterstützend an ihrer Seite.

Marie stellte weiter, mithilfe von Pylonen und Karten, die sie beschrieb, auf, was sie sich von den einzelnen Familienmitgliedern für sich wünscht, damit es ihr besser geht. Dabei fokussierte sie sich auf ihre Tante. Aber ihre Stute gab hier den entscheidenden Hinweis und hob den Pylon der Groß- mutter hoch. Und dabei wurde Marie klar, wie wichtig ihr ihre Großmutter ist. Sie erkannte, dass ihre Großmutter von allen Familienmitgliedern am meisten Verständnis für sie hat und sie die Erste sein wird, mit der sie darüber spricht, wie es ihr geht und was sie sich von ihrer Großmutter wünscht und braucht.

Die Aufstellung und Beratung hat nicht nur eine entscheidende Klarheit für Marie gebracht – sie hat auch die Beziehung zu ihrem Pferd noch vertieft.

Pferde sind sehr wertvoll in der Arbeit mit dem Menschen. Wir Menschen versuchen immer wieder, Dinge mit dem Verstand zu erklären. Doch die Pferde merken sofort, was wirklich los ist, und geben die nötigen Hinweise.

Claudia Kleinsteuber Claudia Kleinsteuber
NLP-Master, Stressmanagement- und Resilienztrainer,
emTrace®-Coach, Wingwave Coach, Pferdephysiotherapeutin (DIPO)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen nutzerfreundlichen Service zu bieten sowie Nutzerverhalten in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, unsere Seite zu nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Analysemaßnahmen zu. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Impressum
OK