Buch- und CD-Besprechungen

FP 0318 Big Datei A4 Page68 Image2FP 0318 Big Datei A4 Page68 Image3Der erste Schritt, um persönliche Weiterentwicklung zu erzielen, um Krankheit zu besiegen, um glücklicher und erfolgreicher zu werden, ist die Vergebung. Kein leichtes Unterfangen, da dies mit großen Emotionen verbunden ist. Die Vergebungs-Expertin Conny Elohin Zahor behauptet: „Vergebung ist der Schlüssel zum Glück!“ Und so hat sie auch ihre beiden Hörbücher zum Thema benannt, auf denen sie ihre Hörer sanft und gleichzeitig informativ in die hohe Schule der Vergebungsarbeit einführt.

Ungeklärte Konflikte tragen wir wie in einem schweren Rucksack mit uns, sie machen uns krank, nehmen uns Freude, belasten unsere Psyche. CD 1 erklärt, warum Vergeben besser ist als Heimzahlen, und stellt die Tipping-Methode der Radikalen Vergebung vor. Zahlreiche Übungen und Lernzielkontrollen garantieren ein einfaches Verstehen und Umsetzen.

Auf der CD 2 lernen Sie das mächtige hawaiianische Vergebungs- und Heilungsritual Ho`oponopono kennen und anzuwenden. Die vier Wandlungsschlüssel helfen dabei, sich von fehlerhaften Gewohnheiten und Denkansätzen zu befreien, um eine bessere Gesundheit, Wohlstand, Fülle und das tatsächliche Glück des Lebens erreichen zu können. Wer Interesse am Thema hat und offen für Vergebung ist, für den sind die Hörbücher ein gewinnbringender Einstieg ins Thema.

Zahor, Conny Elohin: Vergebung ist der Schlüssel zum Glück, 1 und 2, Edition coach!n, 2017 und 2018, ISBN 978-3- 94326-113-4 und 978-3-94326-132-5


FP 0318 Big Datei A4 Page68 Image1Die richtigen Fragen zu stellen, gehört zu meinem Beruf. Schon deshalb war ich als Coach neugierig, welche entscheidenden Fragen mich und meine Klienten im Leben weiterbringen können.

James E. Ryan bringt es auf eine Handvoll: Zum richtigen Zeitpunkt eine von fünf passenden Fragen zu stellen, kann helfen, „Träume zu verwirklichen und die eigenen Ideale zu entfalten“. Ryan regt an, die fünf Fragen wie an einem Schlüsselbund immer bei sich zu tragen. Das Interessante daran: Die Fragen sind allesamt sehr simpel. Sie verblüffen nicht durch ihre besondere Einzigartigkeit, sondern durch ihre Schlichtheit. „Wie jetzt?“ ist eine der fünf Fragen. Sie bildet die Basis gegenseitigen Verstehens. Sie lädt dazu ein, den Dingen weiter auf den Grund zu gehen.

Ich möchte Ihnen die anderen vier Fragen nicht nennen, um Sie zum Lesen des Buchs zu animieren. Es lohnt sich nämlich, die Geschichten hinter den Fragen zu erfahren, die sehr private Blicke in das Leben des Autors gewähren. Ryan schlägt vor, „weniger Zeit dafür aufzuwenden, passende Antworten zu finden, und sich lieber damit zu beschäftigen, die richtigen Fragen zu stellen.“ Und er fordert dazu auf, eine Frage mit einer Gegenfrage zu beantworten. „Ich stelle sogar Fragen als Antworten zu Fragen – gute Frage, wie meinen Sie das?“ Was lange Zeit als unfein galt, macht er gesellschaftsfähig.

Ein zentraler Begriff des Buchs sind die „Unterlassungssünden“. Ryan ist der Überzeugung, „dass wir unsere Unterlassungssünden im Nachhinein am meisten bereuen.“ Durch kluge Fragen können wir uns selbst und andere dabei unterstützen, die wirklich wichtigen Dinge in unserem Leben zu tun.

„Fragen sind wie Schlüssel. Die richtige Frage zur richtigen Zeit öffnet einem die Tür zu etwas, das man bislang nicht erkannt hat oder noch nicht einmal im Entferntesten in Erwägung gezogen hätte – sowohl im Hinblick auf sich selbst als auch auf andere.“

Die gerade einmal 170 Seiten im Taschenbuchformat laden dazu ein, diese in einem Rutsch durchzulesen.

Ich wollte unbedingt auch die letzte der fünf Fragen erfahren. Und dann stieß ich doch tatsächlich noch auf ein Geheimnis hinter dieser Frage.

Lesenswert, keine Frage.

Rezension: Horst Lempart, Psychologischer Berater

Ryan, James E.: Wie jetzt?! Und andere entscheidende Fragen des Lebens. Beltz Verlag, 2018, ISBN 978-3-40786-507-6


FP 0318 Big Datei A4 Page68 Image4Der erste Eindruck: ui, hübsch bunt. Auf den ersten Blick wirken die unterschiedlichen Schrifttypen und -größen auf mich etwas durcheinander bzw. unruhig. Das Buch ist mit ansprechenden Zeichnungen von Niege Borges versehen. „Die einfachste Anleitung zum Meditieren“ heißt es, und ich bin gespannt.

Dieses Buch geht auf die unterschiedlichsten Fragestellungen knapp und einleuchtend ein. Das Design ist frisch und dem Zeitgeist entsprechend. Aufgelockert wird das Ganze durch kleine, knappe Geschichten, Beispiele, die Zusammenhänge schnell und einprägsam auf den Punkt bringen. Das Buch macht Spaß! Die Fakten werden ansprechend präsentiert, sodass ich Lust habe, mehr zu lesen. Und die Übungen! Auch hier gilt: Übung macht den Meister. Und „damit die Meditation wirkt, musst du meditieren“. Genau! So einfach ist das!

So einfach das Buch daherkommt, so einleuchtend, eindringlich und empfehlenswert ist es. Meditation für alle, die meditieren wollen – und für die, die es noch nie getan haben!

Es gibt leicht umzusetzende Anleitungen für eine Woche, aber auch einen Acht-WochenPlan. Daneben gibt es sehr viel Wissenswertes und Nützliches, auch wenn man keine Wochenpläne machen möchte. Was soll ich sagen: Dieses Buch ist pickepacke voll mit wirklich interessanten und nützlichen Informationen zum Thema Meditation und nichts wirkt irgendwie abgehoben, sondern eher überraschend leicht und plausibel. Auch Zweifel kommen zu Wort und werden mit einfachen Antworten „besiegt“. Am Ende bin ich sehr froh, dieses Buch gelesen zu haben. Und: auch einfach irgendwo aufschlagen und lesen funktioniert!

218 Seiten Erläuterungen und Hilfen, ohne zu langweilen, sondern kurzweilig, grafisch liebevoll und einprägsam umgesetztes Wissen!

Rezension: Angela Straube, Paarcoach, Künstlerin

Novogratz, Sukey und Elizabeth: hinsetzen, loslassen, glücklich sein. Die einfachste Anleitung zum Meditieren. Knaur Balance, 2018, ISBN 978-3-426-67561-8


FP 0318 Big Datei A4 Page69 Image1Mit diesem Buch veröffentlicht der Carl-Auer Verlag eine äußerst praxisorientierte Sammlung von Übungen und Aufstellungsformaten. Die Herausgeberin und Autorin Marion Lockert, selbst anerkannte Lehrtrainerin und zertifizierte Businessaufstellerin mit jahrzehntelanger Erfahrung, hat ihr Netzwerk aktiviert und 45 versierte Autoren gebeten, ihre Schatztruhen zu öffnen und besondere „Perlen“ ihrer Praxis beizutragen.

Ziel dabei war es, Beratern, Coaches, Aufstellenden und Lehrtrainierenden erprobte Anregungen für deren Arbeitsalltag an die Hand zu geben.

Herausgekommen ist ein Kompendium, das auf das Feinste den State of the Art der Aufstellungsarbeit repräsentiert! In elf Kapiteln finden Leserinnen und Leser eine enorm breite Palette von Übungen und Formaten zu Wahrnehmung, Haltung des Aufstellungsleitenden, zu Aufstellungen von Familien, zu Businessthemen, zu Strukturaufstellungen bis hin zu spirituellen und zu Einzelaufstellungen. Auch Tipps zur Erstellung eines Genogramms oder Formate zu Marktchancen oder Krankheitssymptomen, zu Glaubenssätzen oder Gedanken zur Ethik und vieles mehr birgt diese Perlensammlung.

Marion Lockert hat zudem für eine praxistaugliche Handhabung gesorgt: Jeder Übung ist ein Überblick über Ziel der Übung, zu Zeit- und Materialbedarf, Teilnehmerzahl und Raumanforderungen vorangestellt, die sehr komfortabel eine passende Auswahl ermöglichen. Indem sie die Übungen außerdem in einer Themenzuordnungstabelle sortiert hat, findet jeder schnellstens, was er braucht.

Inhaltlich erwartet Sie ebenfalls Besonderes: Die meisten Beiträge sind tatsächlich Neuentwicklungen der Autoren, sodass auch erfahrene Aufsteller und Aufstellerinnen frische Impulse bekommen – sehr verständlich und nachvollziehbar aufbereitet, direkt zum Nachmachen. Die Anleitungen sind bewusst komprimiert gehalten und geben klar und verständlich die einzelnen Schritte der Übungen wieder.

Marion Lockert und einige andere Autoren haben zudem anregende Einleitungen zu den Kapiteln verfasst, die oft schon Impulse zur Auseinandersetzung mit dieser fantastischen Methode geben.

So ist ein rundum praxisorientiertes und umfassendes Lehrwerk entstanden, das sicherlich eine große Verbreitung verdient.

Rezension: Annegret Chucholowski, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Lockert, Marion (Hrsg.): Perlen der Aufstellungsarbeit. Tools für systemisch Praktizierende. Carl-Auer Verlag, 2018, ISBN 978-3-849-70220-5


FP 0318 Big Datei A4 Page69 Image2K3 – das sind die drei großen Rubriken, unter denen Sprenger seine Rezepte sortiert: Kunde, Kooperation und Kreativität.

Die 111 Führungsrezepte kommen denn auch als ganz unterschiedliche Mahlzeiten daher: von leichten „Süppchen“ bis zum „Hauptgang“ erwartet den Leser ein abwechslungsreiches Buffet. Die Kompaktheit der einzelnen Rezepte macht das Lesen gut verdaubar. Für mich ein bisschen Tapas-Atmosphäre: Der Appetit steigt beim Lesen.

Zentrale Aussage: Gerade in Zeiten der Digitalisierung steigt die Bedeutung des Menschen. Und zwar auf beiden Seiten der Wertschöpfung. Sowohl der Mitarbeiter als auch der Kunde ziehen letztlich Vorteile aus der Digitalisierung. Der Kunde wird wieder Mittelpunkt aller Geschäftstätigkeit, der Mitarbeiter wird als denkendes soziales Wesen umso wichtiger. Aufgrund seiner Intuition und der Möglichkeit, völlig unterschiedliche Rollen einzunehmen, bleibt er der künstlichen Intelligenz auch auf absehbare Zeit überlegen.

Zentrale Aussagen in seinen drei Ks:
Daten über das Verhalten von Kunden. Das ist die neue Währung.
Alles, was keinen Wert für den Kunden schafft, kann weg.
Kooperation schafft Vertrauen.
Fordern Sie Mitsprachepflicht ein.
Kreativ ist, was Kreativität nicht behindert.
Das Neue entsteht aus Neugier, nicht aus Eifer.

Die Aussagen sind echt Sprenger-like: kurz, herausfordernd und teilweise so allgemeingültig, dass sie kaum Widerspruch zulassen. Dadurch sind sie zwar nicht unbedingt wissenschaftlich fundiert, werden aber auch nicht falscher. Das ist das Rezept von Sprenger: Seine Bücher lesen sich auch in 30 Jahren noch wie für die Gegenwart geschrieben. Manchmal scheinen die Erkenntnisse „radikal banal“. Ich bin ein großer Freund davon, weil „sein Stil den Unterschied macht“. (Der Untertitel seines Buchs lautet „Weil der Mensch den Unterschied macht“.) Seine Rezepte sind allesamt keine neuen Erkenntnisse, aber neue Arrangements. Schmackhaft wird sein Buch durch seine ganz persönliche Würzung. Man mag dem Küchenmeister kaum widersprechen, behält er sich dies am liebsten selbst vor:

„Diese Wiedereinführung des Menschen in die Unternehmen leitet sich letztlich ab von seiner Fähigkeit, die immer dem Menschen vorbehalten bleiben wird: sich selbst zu widersprechen.

Rezension: Horst Lempart, Psychologischer Berater

Sprenger, Reinhard K.: RADIKAL DIGITAL. DVA, 2018, ISBN 978-3-421-04809-7