Buch-/CD-Besprechungen

2014 04 Buch1

2014 04 Buch2„Lust an Liebe“ ist eine Momentaufnahme von Sex und Liebe in der heutigen, vom Kapitalismus geprägten Welt. „Verlust an Kontemplation, Zerfall des Eros.“ Der Autor zeigt in einem philosophischen Rückblick von der Antike bis in die Gegenwart die unterschiedlichen Positionen und Gewichtungen von Liebe und Sexualität anhand von Zitaten führender Philosophen der jeweiligen Epochen. Er macht deutlich, dass sowohl die Begriffe als auch der Umgang mit Liebe und Sexualität nicht ungeachtet des soziopolitischen Kotextes betrachtet werden dürfen. So sind diese geprägt durch Glauben und Zeitgeist.

Eine Entmystifizierung durch das gesprochene und geschriebene Wort ebenso wie durch die Bilder, die wir allüberall aufnehmen: Sex sells. Daniel Briegleb: „In uns wurden und werden sexuelle Gefühle und Wirkungen erzeugt, in uns wird Sexualität konstituiert.“ Briegleb kritisiert die Trennung von Körper, Geist und Seele, die Trennung von Eros und dem Göttlichen. Wenn heute über Sexualität gesprochen wird, geht es auch um Statistiken, Vermessungen, wissenschaftliche Untersuchungen. Wo aber bleibt das Mysterium im Liebestanz zweier in einem Körper geborenen Seelen?

„In seiner banalen Form, die den Körper als einen psychosozial empfindenden Leib hinter sich lassen kann, ist Sex heutzutage auch eine moderne Disziplin, um Abstand von der Liebe einzunehmen und auch einzuhalten.“

Zum Ende des 101 Seiten umfassenden Werkes hin zeigt der Autor auch, wie es möglich ist, von der konsumierenden, streng auf Befriedigungserfüllung angelegten sexuellen Betätigung hin zu einem kontemplativen Bewusstwerden des Moments und letztendlich der Sinnfindung zu gelangen.

„Die Körperbezogenheit der geschlechtlichen Liebe gebiert dabei eine Möglichkeit, jene Dauer zu berühren, die sich nicht als eine lineare zeitliche fassen lässt, als Eintauchen in einen göttlichen Ursprung, in dem sich das Dasein als ein Gefühl von Teilhabe an der Ewigkeit offenbart.“

Es ist ein sehr kompaktes Buch, das man einerseits „schnell lesen“, über das man aber sehr lange und immer wieder nachdenken kann. Rezension: Angela Straube, Paarcoach, Künstlerin

Daniel Briegleb: Lust an Liebe. Ein Essay. Passagen Verlag, ISBN 978-3-70920-108-4


2014 04 Buch3Übers Reden reden.
In „Kommunikation als Lebenskunst“ sind Dialog und Gespräch nicht nur Untersuchungsgegenstand, sondern auch Darstellungsform. Auf 200 Seiten folgen wir einer teils akademischen, teils sehr persönlichen Unterhaltung zwischen dem Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen und dem Kommunikationspsychologen Friedemann Schulz von Thun, bei der sich alles um die großen und kleinen Fragen der Kommunikation dreht.

Die Gesprächsaufzeichnungen gliedern sich dabei grob in drei Teile: Im ersten Abschnitt setzen sich die Autoren mit verschiedenen theoretischen Modellen und Strömungen auseinander, im zweiten Teil geht es dann um die anwendungsbezogene Kommunikation: Wie verhalte ich mich „stimmig“ im Umgang mit Führungskräften und Kollegen? Wie setzte ich Kommunikation gezielt in der Pädagogik ein? Und wie in interkulturellen Begegnungen?

Statt Rezepten für garantierten Interaktionserfolg gibt es hier vielmehr Werkzeuge und Anregungen zum eigenen Erproben und Entwicklen einer individuellen Kommunikation als Lebenskunst. Zu guter Letzt widmet sich der dritte Abschnitt philosophischen Fragen wie der Konstruktion von Realität durch Sprache, aber auch das Leben, das Glück und der Tod werden aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet.

Schulz von Thun gefällt es dabei oft, verschiedene Ansätze zu kombinieren und bei jedweder kommunikativen Taktik das zusammenhängende Ganze nicht aus dem Blick zu verlieren. Genau das gelingt den beiden Autoren in diesem Buch leider nicht immer, sodass man sich als Leser manchmal fragt, an welcher Stelle im Gesprächsfluss man denn nun treibt und wo die Reise hinführt.

Insgesamt jedoch ist das Buch dank Pörksens zuweilen kritisch provozierender Fragen und Schulz von Thuns mal ernster, mal humoristisch leichter Antworten ein gleichermaßen lehrreiches wie unterhaltsames Lesevergnügen, das Lust auf mehr macht.

Rezension: Andreas Weishaupt, Student der Kommunikationswissenschaften

Bernhard Pörksen/Friedemann Schulz von Thun: Kommunikation als Lebenskunst, Philosophie und Praxis des Miteinanderredens, Carl-Auer Verlag, Heidelberg, 2014, ISBN 978-3-84970-049-2


2014 04 Buch4Gloria Yazdan Bakhsh ist zertifizierte Reiki-Meisterin/-Lehrerin, Klangschalen-Praktikerin, Tai-Chi-Lehrerin und Meditationsleiterin. Mit ihren Büchern und CDs möchte sie andere Menschen am Wissen um die universelle Lebensenergie teilhaben lassen. Die neue CD enthält vier einzigartige und praxisbewährte Meditationen. Je nach den jeweiligen persönlichen Bedürfnissen kann man sich die aussuchen, die gerade nötig ist, und damit eintauchen in eine lichtvolle Reise zur eigenen Mitte, zur Quelle der eigenen Kraft.

Die Themen der einzelnen Meditationen sind

• Lichtmeditation • Herzmeditation • Berggipfelmeditation • Chakrameditation

Jede Meditation dauert 15 bis 20 Minuten – ausreichend Zeit, um Entspannung und Heilung erfahren zu können – aber nicht so lang, dass man sie nicht in den Alltag integrieren könnte. Eigens komponierte sanfte Klänge helfen dem Zuhörer, mehr Harmonie, Kraft und Frieden in seinem Leben zu empfinden und die Seele wieder fröhlich schwingen zu lassen. Die meditativen Texte und Impulse ermöglichen auch, Transformation zu erleben, wieder zu sich selbst zu finden und sich lieben zu lernen.

Zusätzlich zur 65-minütigen CD gibt es eine exklusive Bonus Lehr-CD, die sich hervorragend als Unterrichtsmaterial für Lernende und Lehrende eignet, mit kostenlosem Skript- Download: http://buecherfuerdich.jimdo.com

Gloria Yazdan Bakhsh: CD „Best of Meditation – Entspannen, Loslassen und Kraft schöpfen“, ISBN 978-3-95631-219-9


Veröffentlichungen von VFP-Mitgliedern

2014 04 Buch5Neue Coaching-Karten von Silvia Fauck

Unsere Kollegin Silvia Fauck, Begründerin der „Liebeskummerpraxen“ und Buchautorin, hat sich für die praktische Beratungsarbeit jetzt etwas Neues einfallen lassen: ein psychologisches Kartenspiel, das das Coaching von Ratsuchenden wirkungsvoll unterstützen kann. Der Berater lässt die Frage, die auf der Karte steht, vom Klienten vorlesen, der Klient antwortet sofort aus dem Bauch heraus. Und so Silvia Fauck: „Ich habe festgestellt, dass die Klienten bei Fragen der Karten ehrlicher antworten, als wenn ich genau diese Fragen nur so mündlich stelle.“ Eine interessante Erfahrung!

Zum Einsatz des Spiels macht Silvia Fauck folgende Vorschläge:

„Sie geben dem Klienten das komplette Spiel in seine Hand. Der Klient liest die Fragen vor und antwortet selber direkt aus dem Bauch oder dem Herzen. Oder Sie geben dem Klienten bei jedem Besuch die Gelegenheit, drei Karten zu ziehen und diese dann zu beantworten. Oder immer nur eine Karte, je nach Ihrem Belieben.

Sie haben als Berater die Möglichkeit, die Antworten zu refl ektieren, zu ordnen und zu deuten. Der Klient ist mit dem Vorlesen und Motivanschauen so beschäftigt, dass er ehrlich aus dem Bauch heraus antwortet. Er überlegt keine Ausflüchte oder Lügen.“

Natürlich kann man das Spiel auch mit sich alleine machen und sich die eigenen Antworten aufschreiben, da wir Berater meist mit unseren Klienten beschäftigt sind, vergessen wir gerne mal unsere eigenen Bedürfnisse.

Sich alleine die Fragen zu beantworten ist spannend – aber ehrlich sein!

Die Karten werden grundsätzlich nur an Kollegen veräußert und können hier bestellt werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fünf Exemplare stellt Silvia Fauck für eine Verlosung zur Verfügung. Die ersten fünf VFP-Mitglieder, die uns am 5. Januar 2015 eine E-Mail mit dem Betreff „Coaching-Karten“ und ihrer vollständigen aktuellen Adresse schicken, gewinnen. Senden Sie Ihre E-Mail bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wir wünschen viel Glück!


2014 04 Buch6Krankheit ist dummerweise ansteckend, Gesundheit zum Glück auch!“

Ganzheitliche Heilmethoden haben eins gemeinsam: sie nutzen Energieinformationen.

Wenn Sie von Energieinformationen im Zusammenhang mit Heilen und Gesundheit noch nichts gehört haben, dann liegt es daran, dass es bislang den Begriff mit dieser Bedeutung nicht gab.

Es handelt sich dabei um die Verbindung, um die Kombination von Energie im Sinne von Lebensenergie und von Informationen, also Sätze, Wörter, Zeichen, Schwingungen, Frequenzen, Reize und alles, was wir unter dem Begriff „Daten“ kennen. Gerade alle beobachtungsbasierten und intuitiven Heilmethoden und -techniken nutzen das Prinzip der Energieinformationen, ohne sich dessen bewusst zu sein.

„Ich wollte wissen, warum es funktioniert“, sagt Heinz Kempinger, wenn er energetische Heilmethoden anwendet. Es ging also um die Fragestellung, was bei den Heilmethoden die Heilung bzw. Gesundheit fördert und bewahrt. Der Autor wollte sich nicht damit zufriedengeben, dass Heilung auf bestimmte Effekte und Selbstheilungsprozesse zurückgeführt werden kann. Auf der Suche danach ist Heinz Kempinger schnell in den Bereich der Quantenphysik, Quantenmedizin und Quantenheilung gekommen. Ganz nebenbei ist der Autor auch darauf gestoßen, dass die Relativitätstheorie von Albert Einstein unvollständig sein muss.

Der Begriff Quantenheilung ist für manche zu wenig greifbar und die Denkansätze sind zu unvertraut. Dabei hat Platon vor mehreren Tausend Jahren – wie in seinem Höhlengleichnis beschrieben – schon erkannt, dass es hinter unserer wahrnehmbaren Welt noch etwas anderes gibt, dass unsere Wahrnehmung nur etwas als „wahr Angenommenes ist“. In diesem Buch wird besonders auf dieses Phänomen eingegangen. Anhand von nachvollziehbaren Beispielen wird die Quantenforschung, insbesondere mit Relevanz für die Heilverfahren erklärt und nähergebracht.

Es ist im Prinzip eine Revolution, die schon immer da war. Denn die Menschen beschäftigen sich, seit man dies nachvollziehen kann, genau mit den Dingen, die sie nicht begreifen können, die sie aber spüren und intuitiv erfassen. In diesem Buch werden drei Heilverfahren näher und ausführlich vorgestellt, die das Prinzip der Energieinformationen auf unterschiedliche Art und Weise nutzen.

Es wird zunächst die MEA-Affirmationstechnik beschrieben, die Heinz Kempinger vor ca. 5 Jahren entwickelt hat, dann das japanische Heilströmen und die Farblichttherapie. Auch wird ein Erklärungsmodell für die Wirkungsweise der homöopathischen Hochpotenzen vorgestellt, welche bislang aufgrund der Tatsache, dass der Wirkstoff rein chemisch nicht mehr nachweisbar ist, wissenschaftlich höchst umstritten sind. Weitere Heilverfahren und Methoden werden anschließend noch im Hinblick auf die Wirkungsweise der Energieinformationen kurz präsentiert.

Es ist ein Buch für alle Therapeuten und Anwender, aber auch für interessierte Leser, die etwas über das unglaubliche Themengebiet der Quantenforschung in Bezug auf die Heilmethoden erfahren möchten. Als Therapeut erhalten Sie, wenn Sie diese Sichtweise kennenlernen, eine optimale Behandlungssicherheit, denn Sie werden erkennen, dass alle (Natur-)Heilverfahren wirken, indem hier Energieinformationen angewendet werden. Diese Energieinformationen sind daher so wesentlich, da alles im Universum aus einer Kombination der Bausteine „Energie“ und „Information“ besteht. In diesem Buch erfahren Sie, wie Sie sich mit Gesundheit „anstecken“ lassen können.

Zum Autor: Heinz Kempinger ist Heilpraktiker für Psychotherapie und angehender Sozialwissenschaftler im Fach Psychologie. Er ist seit 2007 in eigener Praxis tätig.

Heinz Kempinger: Mit Energieinformationen heilen, 154 Seiten, IEMDN Verlag, 2014, ISBN 978-3-94561-400-6