Reflexzonenarbeit am Gesicht

2012-04-Reflex3

Auch für psychotherapeutische Zwecke bestens geeignet

2012-04-Reflex1Ngoc Diep Ngo (NDN) im Gespräch mit Dr. Werner Weishaupt (WW)

WW: Sie sind der Begründer einer neuen Methode, Herr Ngo, der „Psychosomatisch- Energetischen Reflexzonen-Therapie am Gesicht“ – kurz P.E.R.G. genannt. Wie haben Sie dieses Verfahren entwickelt?

Ngoc Diep NgoNDN: Ich bin von Haus aus Ingenieur. Seit Jahren habe mich mich in der buddhistischen Pagode in Hannover engagiert, dadurch bin ich in Kontakt mit vietnamesischen Meistern gekommen, die mir altes medizinisches Wissen aus meiner Heimat weitergegeben haben. Parallel dazu habe ich die Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie gemacht und mich auf die Psychosomatische Kinesiologie spezialisiert. Von da aus war es nur ein kleiner Schritt, die Dinge zusammenzuführen und psychische Belastungen im Gesicht eines Menschen zu erkennen und zu behandeln.

WW: Wie kann ich mir das praktisch vorstellen? Entspricht das der Psycho-Physiognomik von Wilma Castrian?

NDN: P.E.R.G. hat die Reflexzonen der Organe und Gliedmaßen des Körpers auf ganz eigene und einfache Weise im Gesicht lokalisieren können. Das hat zunächst einmal nichts mit überkommenen Systemen zu tun – weder mit der üblichen „Reflexzonentechnik“ noch mit „Akupressur- und Meridianbehandlung“. Es geht hier auch nicht um eine Charakterdeutung, sondern schlicht um die Behandlung akuter und chronischer Beschwerden über diese Reflexzonen.

WW: Ist P.E.R.G. denn dann auch für den Heilpraktiker für Psychotherapie geeignet?

NDN: Unbedingt! Da nach neuesten wissenschaftlichen Studien z. B. über 90% aller Rückenschmerzen psychische Ursachen haben, ist diese Methode wunderbar geeignet für den psychotherapeutischen Einsatz. Die seelischen Hintergründe werden dabei über den kinesiologischen Muskeltest ermittelt und bewusst gemacht. Dann erfolgt die eigentliche Behandlung, in dem die gereizten Zonen mit den Fingern oder einfachen Werkzeugen stimuliert werden. So können oft schon nach kurzer Zeit auch chronische Beschwerden gelindert oder beseitigt werden. Das habe ich mittlerweile an vielen tausend Patienten erlebt. Und deshalb bin ich so hoch motiviert, P.E.R.G. an Wochenendseminaren in ganz Deutschland weiterzugeben.

WW: Danke für das informative Gespräch.

Die Seminartermine und -inhalte finden Sie unter www.paracelsus.de.