Bioenergetische Analyse - Körperenergien (wieder) zum Fließen bringen

  • Synthese zwischen Körpersprache und bewussten Gedanken
  • Begleitung auf dem persönlichen Wachstumsweg eines Menschen
Die Bioenergetische Analyse (Kurzbezeichnung: Bioenergetik) nach Alexander Lowen ist eine tiefenpsychologisch fundierte Körperpsychotherapie-Methode. Sie basiert auf den Arbeiten des Freud-Schülers Wilhelm Reich. Ihm verdankt sie die Grundannahme, dass der Körper ein Abbild des Seelischen ist, d. h. was sich im Inneren eines Menschen abspielt, spiegelt sich im Körper wider und umgekehrt.

"Bioenergetik ist ein Weg, die Persönlichkeit vom Körper und seinen energetischen Prozessen her zu verstehen. Diese Prozesse, d. h. die Energieproduktion durch Atmung und Stoffwechsel und die Entladung der Energie durch Bewegung sind die grundlegenden Vorgänge des Lebens. Bioenergetik verbindet Körperarbeit mit Arbeit an Geist und Gefühl, um emotionale Probleme zu lösen und die vorhandenen Kräfte zur Freude und Lebenslust freizusetzen".
Alexander Lowen


Die Bioenergetik geht davon aus, dass jedem Menschen diese Energie grundsätzlich zur Verfügung steht. Fühlbar wird diese "Bioenergie" in einem angenehmen Pulsieren und Strömen im Körper, das man vielleicht am ehesten als ganzheitliches Wohlbefinden bezeichnen kann – die Lebendigkeit von Körper und Seele.
2004-01-1
Wie viel Energie ein Mensch zur Verfügung hat und wie er mit dieser Energie umgeht, zeigt u.a. die Lebenszugewandtheit eines Menschen.
Denkt man zum Beispiel an eine Person, die blass, verschlossen und zurückgezogen wirkt, spricht der Bioenergetiker von einer Blockade mit
niedriger energetischer Ladung. Hier wäre das Ziel, mehr Energie zu mobilisieren.
Gleichzeitig gehen Bioenergetische Analytiker davon aus, dass sich die Persönlichkeit eines Menschen formt durch individuelle Kindheitserfahrungen.
Ein Kind entfaltet sich in einer bejahenden Umwelt mehr und mehr, in dem es sich seiner Rechte immer bewusster wird. Den Entwicklungsschritten
entsprechend geht es um das Recht, zu existieren, seine Bedürfnisse zu befriedigen, selbstständig und unabhängig zu sein etc.. Drückt z. B. ein Baby wiederholt sein Bedürfnis
nach körperlichem Kontakt durch Weinen oder Schreien aus, und wird dieses Gefühl gar nicht oder negativ beantwortet, fängt es an, sein Gefühl zu unterdrücken, in dem es z.B. die Luft an hält, die Zähne zusammen beisst, den Bauch hart macht. Irgendwann gibt es auf.

Aus Schutz vor erneutem Schmerz (der Ablehnung oder Verlassenheit) bildet sich ein Panzer aus körperlichen Verspannungen. Werden Emotionen unterdrückt, so ist das immer mit entsprechenden (und durch frühe Traumata dann chronischen) Verspannungen der Muskulatur verbunden. Die so eingefleischten Lebensgeschichten eines Menschen zeigen sich in Muskelspannungen, der Körperhaltung, dem Atemmuster, der Beweglichkeit, unwillkürlichen Gesten etc. Hier schließt sich der Kreislauf: Die emotionale Energie ist als zurückgehaltene Energie körperlich gespeichert. Ziel des Bioenergetischen Analytikers ist es, diese gebundene psychisch /physische Energie wieder freizusetzen.

Mit diesem Wissen, dass Verdrängung auch ein körperliches Geschehen ist, hat Alexander Lowen sein Konzept der Erdung und eine Vielzahl von Techniken entwickelt, die diese Verpanzerungen wieder spürbar werden lassen – der Körper erinnert sich. Erdung ist ein wichtiges Prinzip der Bioenergetik und bedeutet, mit beiden Beinen auf dem Boden der Realität und im Leben zu stehen, verwurzelt zu sein im eigenen inneren Erleben (Wahrnehmungen, Gefühle, Gedanken) und in Beziehungen zu anderen Menschen.

Erdungsübungen schaffen mehr physischen Kontakt zum Boden. Vielleicht möchten Sie folgende Übung einmal ausprobieren? Dann stellen Sie sich mit parallel und hüft- oder schulterbreit auseinander gestellten Füssen hin, die Knie sind leicht gebeugt, das Körpergewicht liegt etwas mehr auf den Fußballen, der Rücken ist gerade, der Po wie auf einem Barhocker entspannt und die Arme hängen. Eine wahrscheinlich sehr ungewohnte Position. Was fühlen Sie? Verlagern Sie dann in derselben Körperhaltung das Körpergewicht auf jeweils einen Fuß solange es geht.

Wie ist das? Gehen Sie wieder in die Grundposition zurück und vergleichen Sie Ihre Empfindungen mit dem Bein, dass nicht gearbeitet hat. Vermutlich können Sie einen Unterschied spüren, was genau ist jetzt anders? Dann verlagern Sie das Gewicht auf den anderen Fuß, um wieder im Gleichgewicht zu sein. Um eine Idee zu bekommen, was energetisieren meint, gehen Sie wieder in die Grundposition und springen Sie locker und langsam mit beiden Beinen, wobei die Zehen kaum vom Boden abheben.
Tun Sie es so lange, bis Sie eine körperliche Erschöpfung fühlen. Dann bleiben Sie einen Augenblick in der Grundposition stehen. Haben Sie einen Impuls, wie Sie die aufgeladene Energie entladen können? Die Beine auszuschütteln oder die Spannung heraustreten? Vielleicht wurde auch fühlbar, welche Körperteile nicht so beteiligt waren beim Schütteln, wie fühlt sich Ihre Atmung an? Vibrieren Ihre Beine? Bekommen Sie ein Gefühl von Energie? Und welche Emotionen breiten sich aus im bewussten Erleben jeder einzelnen Übungssequenz? Unmut, Ärger, Neugierde, Kraft oder eher Kraftlosigkeit, Aufgebenwollen, Starkseinwollen … Was auch immer Sie bewegt hat – es wurde wach durch diese körperliche Aktivität.

Körpertechniken, mit denen Bioenergetiker arbeiten

dienen der Aufladung und Abfuhr von Energie und sind z.B.: Dehnung chronisch verspannter Muskelgruppen, Vertiefung des Atems, Massage, aktiver und passiver Körperkontakt durch Berührungen oder Massage, die Einnahme von bestimmten Körperhaltungen, Ausdrucksbewegungen. Mit Hilfe einer Vielzahl von bioenergetischen Übungen wird somit den Muskelverspannungen im Wortsinn zu Leibe gerückt, so dass ein neues inneres körperlich-seelisches Erleben ermöglicht wird.

Alexander Lowen schreibt: "Was uns der Körper sagt und was uns der Mensch durch seine bewussten Gedanken sagt – dies versuchen wir zusammenzubringen. Oft jedoch sagt uns der Körper viel mehr, denn er macht auch Aussagen über die unbewussten Aspekte der Persönlichkeit."

Zum Beispiel können Ausdrucksbewegungen, wie schlagen und treten auf einer Matratze sowohl Gefühle auslösen, befreiend wirken als auch Bilder, Phantasien oder Erinnerungen an die Öberfläche bringen.

Zwei Beispiele dazu aus der Praxis: Einer meiner Klienten brach bei dieser Übung in schallendes Gelächter aus und genoss sein lautes Protestieren. Es konnte sich heute etwas ausdrücken, was früher zurückgehalten werden musste, weil die Eltern ablehnend reagierten.

Einem anderen Klienten war das Treten und Schlagen fast unmöglich. Er spürte Anflüge von Wut, die ihn sehr ängstigten und erinnerte sich an Situationen, in denen sein Vater ihn geschlagen hat. Die in den therapeutischen Sitzungen gemachten Erfahrungen werden besprochen und auf dem Hintergrund der persönlichen Lebensgeschichte mehr und mehr verstanden. Gleichzeitig wird der Bezug zum Alltagserleben deutlicher, weil dem Klienten jetzt zusätzlich ein Körperbewusstsein zur Verfügung steht, und es somit leichter wird, Konfliktsituationen (über das Körpergefühl) zu enttarnen.
So entwickelt sich ein tieferes Bewusstsein für die eigene Persönlichkeit. Und dem Organismus steht die Kraft, die in den Muskelverspannungen gebunden war, wieder zur Verfügung.

Bioenergetik bedeutet ganz allgemein den Umgang mit der Lebenskraft (Bio- Energie). Sie eignet sich nach meinen Erfahrungen besonders für Menschen, die den Wunsch haben, sich und ihren Körper besser zu verstehen, für Menschen, die mit Hilfe von Entspannungstechniken den Stress nicht abbauen können, für Menschen, die wenig Kontakt zu ihren eigenen Gefühlen oder zu anderen Menschen haben, für Menschen, die sehr leistungsorientiert sind und bei körperlichen Beschwerden ohne ärztlichen Befund. Nicht geeignet ist die Methode bei akuten organischen Schäden und nur bedingt in der Schwangerschaft. Die Bioenergetik arbeitet nicht nur mit psychischen Störungen, sondern geht darüber hinaus: Selbstverwirklichung, Arbeit an kreativen, ungenutzten Potentialen, und der Wunsch nach mehr Lebensqualität sind ein Motiv, sich dieser Methode zuzuwenden.
Bioenergetik gibt kein Heilungsversprechen, sie glaubt eher an die persönlichen Wachstumsmöglichkeiten des Menschen. Alexander Lowen vermittelt, dass das Wachstum, die Entwicklung und Wahrung der eigenen Identität auch ohne den Therapeuten weitergeht, wenn man einmal im Körper verwurzelt ist.




Ellen Kuballa
Psychologin und Heilpraktikerin, ist selbstständig in eigener Praxis in Essen tätig.
Sie ist u. a. ausgebildet in Bioenergetischer Analyse nach den Richtlinien des International Institute for Bioenergetic Analysis New York, Gestalttherapie, Gruppendynamik und Klientenzentrierter Beratung GwG.

Kontakt:
Ellen Kuballa, Mülheimer Str. 79,45145 Essen, Telefon: 0201 – 75 18 55

LITERATUR
Büntig, Wolf: Bioenergetik. In: Corsini R.J. – Handbuch der Psychotherapie, Weinheim 1983 (Beltz)
Lowen, Alexander: Bioenergetik. Der Körper als Retter der Seele, Reinbek 1979 (Rororo)
Petzold, Hilarion (Hrsg.): Die neuen Körpertherapien, Paderborn 1974 (Junfermann)
Reich, Wilhelm: Charakteranalyse, Köln 1989 (Kiepenheuer & Witsch)
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen nutzerfreundlichen Service zu bieten sowie Nutzerverhalten in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, unsere Seite zu nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Analysemaßnahmen zu. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Impressum
OK