News

Impressum-Pflichten vollständig erfüllen

Impressum-Pflichten vollständig erfüllenRechtsanwalt Dr. René Sasse weist auf seiner Facebookseite auf zwei weitere Punkte hin, die man berücksichtigen sollte, um Abmahnungen vorzubeugen:

„Aktuell wird von einem Wettbewerbsverband die Ansicht vertreten, dass Heilpraktiker verpflichtet sind, auch die Vorgaben aus § 5 Abs. 1 Nr. 5 TMG im Impressum der Webseite zu erfüllen. Dies betrifft insbesondere folgende Punkte:

“- die gesetzliche Berufsbezeichnung und den Staat, in dem die Berufsbezeichnung verliehen worden ist,“
“- die Bezeichnung der berufsrechtlichen Regelungen und dazu, wie diese zugänglich sind,“

Bitte kontrollieren Sie, ob Ihr Impressum sämtliche rechtlichen Vorgaben erfüllt.

Ergänzung

Punkt 1 kann dann z.B. so aussehen:
Berufsbezeichnung: Heilpraktiker für Psychotherapie - Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde – beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie – erteilt am TT.MM.JJJJ durch das Gesundheitsamt der Stadt XXXXX auf der Grundlage des Gesetzes der Bundesrepublik Deutschland über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung (Heilpraktikergesetz, BGBl. III 2122-2 und der Durchführungsverordnung zum Heilpraktikergesetz BGBl. III 2122-2-1).

Punkt 2 kann dann z.B. so aussehen:
Berufsordnung: - Es gilt die Berufsordnung des Verbandes Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater für seine psychotherapeutisch tätigen Mitglieder:
https://www.vfp.de/images/stories/psy-vfp/downloads/berufsordnung-1-und-2.pdf

Weiter Dr. Sasse: „Bieten Sie Online-Dienstverträge an, achten Sie auch auf einen Link zur europäischen Onlinestreitbeilegungs-Plattform (OS-Plattform)

https://de-de.facebook.com/Rechtsanwalt-Dr-Ren%C3%A9-Sasse-153534744735654/“.

 

< Zurück