News

Nach „Germanwings“-Tragödie steigt das Interesse am Thema „Depression“

Nach Selbsthilfegruppenleiter und VFP-Mitglied Dennis Riehle: „Die Verunsicherung bei Angehörigen ist groß“. Nach immer neuen Details zum Gesundheitszustand des Co-Piloten, der für die Tragödie des „Germanwings“-Absturzes verantwortlich sein soll, steigt die Unsicherheit in der Bevölkerung darüber, welche Auswirkungen psychische Erkrankungen auf das Verhalten von Betroffenen haben können.

Weiterlesen

Depressions-Atlas für Deutschland

Depressions-Atlas für Deutschland Regelmäßig wird seit Jahren auf die große medizinische, gesellschaftliche und ökonomische Bedeutung der Depression hingewiesen. Allein in Europa sollen insgesamt rund 30 Millionen Menschen an Depressionen leiden; die Krankheit ist die zweithäufigste Ursache für Arbeitsunfähigkeit. Die EU-Kommission schätzt, dass den Volkswirtschaften dadurch 120 Milliarden Euro jährliche Kosten entstehen.

Weiterlesen

Hirndoping an Millionen Arbeitsplätzen

Hirndoping an Millionen Arbeitsplätzen Eine alarmierende Meldung brachte die Ärzte Zeitung am 17. März auf der Grundlage des aktuellen DAK-Gesundheitsreports. Basis sind Abrechnungsdaten der 6,2 Millionen Versicherten der DAK Gesundheit. Zusätzlich wurden noch 5.000 versicherte Arbeitnehmer befragt.

Weiterlesen

App gegen Essstörungen beweist starken Bedarf

App gegen Essstörungen beweist starken Bedarf Mit der Digitalisierung von Essprotokollen gegen Essstörungen - zu diesem Zweck startete zu Anfang des Jahres das gemeinnützige Unternehmen "Jourvie" eine Smartphone-Applikation für Betroffene und bereits über 2.000 nutzen die App regelmäßig. Die Zahlen beweisen die große Nachfrage von Betroffenen mit Verhaltensstörungen wie Esssucht, Bulimie und Magersucht.

Weiterlesen

Neue Behandlungs-Leitlinie zu Zwangsstörungen

Neue Behandlungs-Leitlinie zu Zwangsstörungen Aktuell ist eine neue S3-Leitlinie zur Therapie von Zwangsstörungen erschienen. Sie soll Orientierung für die Therapie liefern. Auch wenn wir Heilpraktiker für Psychotherapie oft mit unkonventionellen Methoden arbeiten, sollten wir die Leitlinien auf jeden Fall kennen! Mehr als zwei Millionen Menschen wenden sich in Deutschland jährlich wegen quälender Zwangsgedanken, Zwangsimpulsen und Zwangshandlungen an Therapeuten.

Weiterlesen

Immer mehr Kinder mit Depressionen

Immer mehr Kinder mit Depressionen Immer häufiger stellen Ärzte bei Jugendlichen oder gar schon bei Kindern eine Depression fest. Kinder- und Jugendpsychiater sind alarmiert. Dies berichtet Sabine Dobel in der Ärztezeitung vom 2. März. Bei zwei bis vier Prozent der Kinder im Grundschulalter stellen Fachärzte eine depressive Episode von mehreren Wochen oder Monaten fest, bei Jugendlichen sind es 14 Prozent, fast so viele wie bei Erwachsenen mit 20 Prozent.

Weiterlesen

Bundesfinanzhof: Freiberufler können Fahrtkosten voll absetzen

Bundesfinanzhof: Freiberufler können Fahrtkosten voll absetzen Der III. Senat des Bundesfinanzhofs hat jetzt entschieden, dass Fahrtkosten eines Selbständigen zu ständig wechselnden Betriebsstätten entsprechend der gefahrenen Kilometer abzugsfähig sind und nicht mit der deutlich geringeren Entfernungspauschale. Voraussetzung ist allerdings, dass den Betriebsstätten keine besondere zentrale Bedeutung zukommt.

Weiterlesen

Erfolg in Brandenburg bei der HP-Zulassung

Erfolg in Brandenburg bei der HP-Zulassung Neue Sitten wollte der leitende Amtsarzt in Potsdam einführen, indem er den Kolleginnen, die die amtliche Überprüfung zum Heilpraktiker für Psychotherapie erfolgreich bestanden hatten, noch Auflagen erteilte. Er verlangte von Ihnen den Nachweis eines dreimonatigen Praktikums in einer psychiatrischen Klinik, bevor sie selbst mit ihrer therapeutischen Arbeit /Praxis loslegen durften.

Weiterlesen

Werbeverbot für Bachblütentherapie

Werbeverbot für Bachblütentherapie Viele von Ihnen nutzen die Bachblüten im Rahmen der Beratung bzw. Psychotherapie und erzielen gute Erfolge damit. Genau das darf man nun aber in seiner Praxisdarstellung und –werbung nicht mehr schreiben. Bachblüten-Produkte dürfen nicht mit gesundheitsbezogenen Aussagen beworben werden. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Hamm abschließend geurteilt.

Weiterlesen