Die Ausbildungen

Ausbildung Psychotherapeut Ausbildung zum/zur Psychologischen Berater/in
Kompetente Psychologische Beratung setzt ein solides Studium des psychologischen Grundlagenwissens und der wichtigsten Psychotherapieformen in Theorie und Praxis voraus. Auch das Wissen um die Gefahren und Grenzen psychologischer Intervention und der rechtlichen Rahmenbedingungen sind für jede Tätigkeit im Bereich der Freien Psychologie / Psychotherapie unerlässlich.

Der Paracelsus Studiengang z. Psychologischen Berater/in bietet darüber hinaus in großem Umfang praktische Übungen, Gruppenarbeit, Supervision, Gelegenheit zur umfassenden Selbsterfahrung und Persönlichkeitsentwicklung der Studierenden. Nur so wird das empathische Annehmen der Gefühle, Eindrücke und Bedürfnisse der Menschen und das Erarbeiten adäquater individueller Problemlösungen möglich. Das Studium wird mit einer Kenntnisprüfung und dem Zertifikat des Berufsverbands VFP als „Geprüfte/r Psychologische/r Berater/in (VFP)“ abgeschlossen.


Ausbaustufe: Heilpraktiker/in für Psychotherapie und staatliche Zulassung
Das Studium ist gleichzeitig Vorbereitung auf die staatliche Zulassungsprüfung zur Ausübung der Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz, die dann notwendig ist, wenn der Absolvent sein Tätigkeitsfeld über Beratung, Coaching, Lebenshilfe etc. für gesunde Menschen auf die psychotherapeutische Behandlung kranker Menschen erweitern will. Er führt nach Bestehen dieser Prüfung die Berufsbezeichnung „Heilpraktiker/in für Psychotherapie“ bzw. „Heilpraktiker, eingeschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie“.

Informationen zur Ausbildung Psychologischer Berater und Heilpraktiker für Psychotherapie im Heilpraktiker Informationsportal


PDF Infobroschüre
"Psychologische/r Berater/in und Heilpraktiker/in für Psychotherapie"


Aus- & Weiterbildung:
Ausbildungsinstitute
Lehrpläne / Ausbildungen
Seminarprogramm / Workshops